· 

Umkämpftes Derby endet ohne Sieger

SG GFC Düren 99 - TV Birkesdorf 23:23 (10:9)

Das erste Dürener Lokalderby auf HVM-Ebene seit fast 10 Jahren stand auf dem Papier. Sportlich gesehen reisten die Gäste aus Birkesdorf mit zwei Punkten aus zwei Spielen an. Die noch punktlosen 99er traten mit voller Mannschaftsstärke an. Da die Kreissporthalle mit rund 70 Zuschauern binnen Minuten den Ausverkauf meldete, schuf ein kleiner Kreis der Mannschaft kurzerhand noch einen aufwendigen Livestream, sodass die Partie auch auf dem heimischen TV-Bildschirm verfolgt werden konnte. Es war also alles angerichtet für einen spannenden Schlagabtausch. 

Dabei erwischten die 99er einen Traumstart. Sichtlich motiviert und mit der Galligkeit, welche man sich in einem Derby wünscht, vernagelte Düren durch eine starke Defensive in Kombination mit dem gut aufgelegten Saus im Tor zunächst die eigene „Kiste“. In dieser Anfangsphase legten die Hausherren folglich auf 5:1 vor (11. Min.). Dass die Antwort des gestandenen Oberligisten aus dem Norden Dürens nicht lange auf sich warten würde, war zu erwarten und so erarbeiteten sich die Gäste ebenso eine 6-0-Serie. Folglich glich der BTV nicht nur aus, sondern ging nach 20 gespielten Minuten sogar erstmals in Führung (6:7, 20.). Es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung mit robusten Abwehrreihen, in der Düren bis zur Pause eine kleine Führung behaupten konnte (9:7, 26.; 10:9, Halbzeit). 

Nach dem Seitenwechsel spielte sich dann zunächst ein nahezu baugleiches Szenario wie im ersten Durchgang ab. Düren legte in rund 12 Minuten auf 16:12 vor (42. Min.). Der BTV drehte in den Folgeminuten erneute den Spielstand zum 16:17. In einer anschließend völlig offenen Phase gingen die Gäste pünktlich zur Crunchtime, etwa 5 Minuten vor dem Ende, mit zwei Treffern in Führung, welche die 99er mit zwei schnellen Toren zügig wieder egalisierten. Über 21:22 (56.) und 23:22 (59.) glich der BTV dann 31 Sekunden vor dem Schlusspfiff zum 23:23 aus. Den Hausherren blieb der letzte Angriff der Partie und Trainer Hochgürtel zieht bei noch 10 zu spielenden Sekunden die grüne Karte. Im Anschluss landet der Ball nach einer Passfolge auf Rechtsaußen. Der Ball wird abgepfiffen, doch es kommt noch zum Torwurf. Bei noch zwei zu spielenden Sekunden wird auf Zeitspiel entschieden mit der Folge eines Strafwurfs für den BTV und damit der Chance, dieses Derby für sich zu entscheiden. Birkesdorfs bis dahin vom Punkt abgezockte Nr. 15 Kirschfink trifft den Innenpfosten und das Spiel endet 23:23. 

Über den gesamten Spielverlauf betrachtet, so sind sich beide Seiten nach Abklingen der Emotionen einig, ein gerechter Ausgang, der den 99ern nach einer überzeugenden Leistung den ersten Punkt in der Oberliga einbringt. Den Schwung aus diesem Derby möchte man mitnehmen in das kommende Auswärtsspiel beim SC Fortuna Köln (10.10.2020 – Anwurf: 19:00 Uhr Halle: Südstadion, Vorgebirgsstr. 79, 50968 Köln).

99er im Einsatz: Florian Saus, Janik Dürselen – Luca Ruegenberg (7 Tore/davon 7-Meter: 3), Kiril Risteski (5), Gianluca Cuscito (3), Justin Becker (2), Janis Hilgers (2), Nico Folsche (1), Simon Senden (1), Bendix Beck (1), Robin Dürselen (1/1), Philipp Saus, Robin Kolbe, Lukas Nolden

Spielfilm: 2:1 (5.Min), 5:1 (11.), 6:4 (15.), 6:7 (20.), 9:7 (26.), 10:9 (HZ), 10:10 (35.), 14:12 (40.), 16:12 (42.), 16:16 (45.), 19:18 (50.), 19:21 (54.), 21:21 (55.), 23:23 (ES)