Herren I - Berichte


04.05.2019

99er veredeln mit dem Meistertitel den Landesliga-Durchmarsch 

Erste Mannschaft schlägt Königsdorf vor Rekordkulisse

SG GFC Düren 99 – TuS Königsdorf 34:32 (16:13)

Der Rahmen für ein Spiel mit dieser Bedeutung stimmte an diesem Abend. Alles war angerichtet für das letzte Saisonspiel. Das Spiel um die Meisterschaft. Dabei war es für die Gäste eine Partie, deren Ausgang im wahrsten Sinne des Wortes „alles oder nichts“ bedeutete, denn mit einer Niederlage würde man im wahrscheinlichsten Fall auf den bitteren ersten Nicht-Aufstiegs-Platz 4 fallen. Die 99er hingegen waren sichtlich motiviert, die Tabellenführung auch am letzten Spieltag zu verteidigen und den verdienten Meistertitel vor rekordverdächtigem Publikum einzufahren. open_in_new

29.04.2019

Zweite Niederlage in Folge im Saisonschlussspurt

Hitzige Schlusssekunden führen zu Diskussionen

SG GFC Düren 99 – TSV Bonn rrh. II 24:25 (16:14)

Gefreut hatte man sich in der ersten Mannschaft auf die letzten drei Partien der ersten Landesliga-Saison. In der Pole-Position befindlich durften und dürfen die 99er selber noch im Aufstiegsrennen der Top-4 Teams mitreden und die Tabellenführung, die man seit dem 12. Spieltag innehat, unter Beweis stellen. Das direkte Duell gegen den Tabellenzweiten Rösrath/Forsbach vor zwei Wochen verlor man. Nun gastierte die Reserve des Regionalligisten TSV Bonn rrh. zum Aufstiegskracher in der Kreissporthalle.  open_in_new

13.04.2019

Erste Mannschaft verliert Spitzenspiel in Rösrath/Forsbach

Es bleiben zwei Spiele für den Punkt zum besiegelten Aufstieg

HSG Rösrath/Forsbach – SG GFC Düren 99 28:25 (14:10)

Am Samstagnachmittag reisten die 99er zum letzten Auswärtsspiel der Saison zur HSG Rösrath/Forsbach. Die HSG, zuhause noch ungeschlagen, ist aktuell Tabellenzweiter und befindet sich mitten im Aufstiegsrennen. Düren hingegen benötigt einen letzten Punkt, um den Aufstieg in die Verbandsliga zu besiegeln. Es stand also ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm, zu dem die Gäste mit Reisebus und etwa 50 schwarz-roten mitgereisten Unterstützern aufschlugen. open_in_new